Eine Person in weißem Top und schulterlangen braunen Haaren hält sich die Hand auf die Brust. Davor sind als Cartoon eine Flamme und ein Magen zu sehen, der schmerzverzerrt die Augen zusammenkneift.

Hilft Wasser gegen Sodbrennen?

Veröffentlicht am 30.11.2023

Brennendes Gefühl, saurer Geschmack – Sodbrennen ist kein angenehmer Begleiter. Doch was, wenn ein einfaches Hausmittel deine Beschwerden lindern kann? Wie Wasser gegen Sodbrennen hilft und welche Rolle besonders Heilwasser und Hydrogencarbonat spielen, erfährst du hier.

Wie kommt es zu Sodbrennen?

Es brennt hinter deinem Brustbein und du musst sauer aufstoßen? Damit bist du nicht allein! Unter Sodbrennen leiden Schätzungen zufolge bis zu 40 % der Deutschen[1].

Sodbrennen entsteht, wenn Magensäure in die Speiseröhre gelangt. Normalerweise verhindert ein Muskel am Ende der Speiseröhre, dass Magensaft hineinfließt. Funktioniert dieser Muskel nicht richtig, zum Beispiel indem er sich nicht anspannt oder richtig schließt, kann die ätzende Säure hindurch[2]. Da die Speiseröhre anders als der Magen nicht ausreichend dagegen geschützt ist, wird so das unangenehme Brennen verursacht. Sodbrennen ist dabei aber nicht gleich Sodbrennen: Manche Menschen reagieren empfindlicher auf Magensäure als andere.

Ein Magen, aus dem die Magensäure nach oben blubbert.
Gestresste Frau sitzt am Tisch, vor ihr Handy, Laptop und Brille. Sie stützt erschöpft den Kopf auf ihre Hand.

Verschiedene Faktoren können Sodbrennen auslösen:

  • Fettiges oder scharfes Essen
  • Dauerhafter Stress
  • Alkohol und Rauchen
  • Übermäßiger Kaffeekonsum
  • Schwangerschaft

Zu den häufigsten Symptomen gehören:

  • Brennen hinter dem Brustbein
  • Saurer Geschmack im Mund
  • Schluckbeschwerden

Wenn du ab und an unter Sodbrennen leidest, ist das in der Regel nicht besorgniserregend. Treten die Beschwerden jedoch regelmäßig auf, solltest du unbedingt mit deinem Arzt oder deiner Ärztin sprechen, um die Ursache herauszufinden und deine Symptome zu reduzieren.

Illustration: Ein Mann hält sich schmerzverzerrt Magen und Brust, weil sein Magen brennt.

Was ist Sodbrennen?

Unter Sodbrennen verstehen wir ein brennendes Gefühl in Brust, Hals und Nacken, das durch Magensäure in der Speiseröhre entsteht. Auslöser kann u. a. ein ungesunder Lebensstil sein. Gelegentliches Sodbrennen ist zwar unangenehm, aber nicht gefährlich. Wichtig: Hole dir bei gesundheitlichen Fragen immer einen ärztlichen Rat ein.

Wasser gegen Sodbrennen

Ausreichend Wasser verdünnt und spült sauren Magensaft, welcher in die Speiseröhre gelangt ist, zurück in den Magen. Wasser trinken kann bei Sodbrennen also helfen.

Eine verschwommene Frau im Hintergrund mit rot-pinkem Pulli hält ein Glas Wasser in den Fokus.

Die besten Tipps, wie Wasser bei Sodbrennen helfen kann:

  1. Trinke regelmäßig: Kleine Schlucke Wasser über den Tag verteilt helfen dir, die Säure im Magen zu verdünnen.
  2. Vermeide zu kaltes Wasser: Sehr kaltes Wasser kann manchmal den Magen reizen. Greife darum lieber zu zimmerwarmem Wasser.
  3. Alkalisches Wasser trinken: Alkalische Wässer (insbesondere hydrogencarbonatreiche Heilwässer) mit einem höheren pH-Wert können Sodbrennen lindern, da sie helfen, die Säure zu neutralisieren. Dazu weiter unten mehr.
  4. Aufrechte Haltung: Wenn du aufrecht sitzt, während du Wasser trinkst, kann das den Rückfluss von Magensäure verhindern.
  5. Nach dem Essen: Ein Glas Wasser nach dem Essen fördert die Verdauung und kann dazu beitragen, dass die Magensäure im Magen bleibt.

Heilwasser gegen Sodbrennen

Heilwässer sind besonders reich an Hydrogencarbonat und Mineralstoffen wie Magnesium sowie Calcium. Sie können helfen, den Säuregehalt im Magen auszubalancieren und damit die Sodbrennen-Symptome lindern.

  • Magnesium: Es unterstützt die Muskeln im Magen dabei, sich zu entspannen. Das reduziert den Druck auf den unteren Speiseröhrenschließmuskel und verhindert so, dass Magensäure in die Speiseröhre gelangt.
  • Calcium: Der Mineralstoff neutralisiert überschüssige Säure im Magen und fördert die Heilung von entzündetem Gewebe in der Speiseröhre.
  • Magnesium: Es unterstützt die Muskeln im Magen dabei, sich zu entspannen. Das reduziert den Druck auf den unteren Speiseröhrenschließmuskel und verhindert so, dass Magensäure in die Speiseröhre gelangt.
  • Calcium: Der Mineralstoff neutralisiert überschüssige Säure im Magen und fördert die Heilung von entzündetem Gewebe in der Speiseröhre.
  • Hydrogencarbonat: Die größte Wirkung gegen Sodbrennen verspricht dieser Bestandteil der Kohlensäure-Salze. Wir erklären dir, wie Hydrogencarbonat bei Sodbrennen hilft…
Eine 0,75 Liter Glasflasche St. Gero Heilwasser.

So wirkt Hydrogencarbonat gegen Sodbrennen

Hydrogencarbonatreiche Heilwässer können Sodbrennen lindern, wie eine Studie des Forschungsinstituts analyze & realize zeigt[3]. Demnach tranken 50 Probanden mit Sodbrennen 6 Wochen lang täglich 1,5 Liter Heilwasser mit hohem Hydrogencarbonat-Anteil. Ganze 90 Prozent fühlten sich danach besser und litten seltener und kürzer unter Sodbrennen. Wichtig zu betonen ist dabei, dass bei den Studienteilnehmenden keine ernsthafte Erkrankung vorlag.

Wie genau hilft Hydrogencarbonat?

Es wirkt basisch und neutralisiert Säuren dadurch besonders gut. Dein Körper nutzt Hydrogencarbonat also als internen Säurepuffer[4].

Wenn du Sodbrennen auf natürliche Weise lindern möchtest, probiere also mal, hydrogencarbonatreiche Heilwässer zu trinken, sprich Heilwässer mit mehr als 1.300 mg pro Liter. Idealerweise trinkst du insgesamt ca. 1,5 bis 2 Liter pro Tag vor und zu deinem Essen. Versuche dafür doch zum Beispiel unser St. Gero Heilwasser mit 1.775 Milligramm oder das Gerolsteiner Heilwasser mit 2.008 Milligramm Hydrogencarbonat pro Liter.

Sodbrennen nach dem Wasser trinken – ist das möglich?

Du hast gelernt: Wasser kann dir gegen deine Beschwerden helfen. Darum sollte es eigentlich nicht möglich sein, Sodbrennen von Wasser zu bekommen, oder? Ganz so einfach ist es nicht.

Ein Schwarz-Weiß-Bild einer Frau, die unter Sodbrennen leidet. Magen, Speiseröhre und eine Flamme in Höhe des Halses sind farbig gekennzeichnet,

Zu viel Wasser auf einmal oder Trinken während des Essens können bei manchen Menschen Sodbrennen verschlimmern. Zudem kann kohlensäurehaltiges Wasser ausschlaggebend sein. Wenn du von Kohlensäure häufig aufstoßen musst oder einen Blähbauch bekommst, steigst du lieber auf stilles Wasser um. Denn jedes Mal, wenn du aufstößt, weil du zu viel Gas im Magen hast, gelangt etwas Magensäure in Richtung Speiseröhre. Empfindliche Menschen greifen also lieber zu stillem Mineralwasser gegen Sodbrennen[5]. Wie wäre es in diesem Fall mit einem Glas Gerolsteiner Naturell? 😊

Folglich ist es wichtig, dass du die Reaktionen deines Körpers beobachtest und entsprechend handelst. Wenn du Kohlensäure gut verträgst, kannst du diese auch ruhig trinken!

Was hilft sonst noch bei Sodbrennen?

Natürlich hilft nicht nur Wasser gegen das unangenehme Brennen in der Brust. Um die Beschwerden zu lindern, gibt es noch folgende Möglichkeiten:

  • Ändere deine Ernährung und Essgewohnheiten: Vermeide so oft es geht Nahrungsmittel und Getränke, die bekanntermaßen Sodbrennen auslösen. Dazu gehören scharfes Essen, fettige Speisen, Kaffee und Alkohol. Übergewicht kann den Druck im Bauchraum erhöhen und zu Sodbrennen führen.
  • Esse in kleineren Mahlzeiten und verzichte auf späte Mahlzeiten vor dem Schlafengehen. Ein voller Magen kann den Druck auf den Schließmuskel der Speiseröhre erhöhen und Sodbrennen begünstigen.
  • Magenberuhigende Getränke: Weitere Getränke, die bei Magenproblemen helfen, sind Kräutertees, wie Fenchel- oder Kamillentee. Diese können deinen Magen beruhigen und so akute Symptome zumindest lindern.
  • Lass die Zigarette aus: Auch Rauchen verschlimmert Sodbrennen und sollte darum vermieden werden.
  • Stress reduzieren: Bist du gestresst, kann das Sodbrennen verstärken. Bewegung in Form von Yoga, Meditation oder leichtem Sport kann helfen.
  • Kopf höher lagern: Beim Liegen kann es dir helfen, deinen Kopf höher zu legen. Das verhindert, dass Magensäure in die Speiseröhre fließt.
  • Kleidung lockern: Enge Klamotten können den Druck auf deinen Magen erhöhen und so Sodbrennen verursachen.

Wenn du starkes oder regelmäßiges Sodbrennen hast, können Medikamente helfen. Sprich dazu mit deinem Arzt oder deiner Ärztin.

Eine ältere Frau liegt in Schlafanzug und Schal auf dem Sofa und fühlt sich nicht wohl. Sie lagert ihren Kopf hoch und hält sich die Brust mit der einen und die Stirn mit der anderen Hand.
Eine Glas-Teetasse Fencheltee steht auf einem Holztisch. Daneben liegen Fenchel, Zimtstangen und aufgeschnittene Zitronen.

Fazit: Bei Sodbrennen Wasser trinken

Keine Frage, Sodbrennen stört. Die Ursachen für das unangenehme Brennen sind vielfältig und reichen von Stress bis zu scharfem Essen. Menschen reagieren unterschiedlich empfindlich auf Einflüsse wie diese. Daher ist Sodbrennen auch von Mensch zu Mensch verschieden und so auch die Wirkung von Wasser dagegen oder dafür.

Auf der einen Seite kann regelmäßiges Wasser trinken helfen, die Magensäure zu verdünnen und in den Magen zurückzuspülen. Besonders Heilwässer mit ihrem hohen Anteil an Hydrogencarbonat können nachweislich Sodbrennen lindern. Auf der anderen Seite können zu viel Wasser auf einmal oder kohlensäurehaltige Getränke das Brennen noch verstärken.

Wässer wie Heilwasser sind ein wirksames Hausmittel. Um dein Sodbrennen langfristig in den Griff zu kriegen, ist aber meist mehr nötig, da es auf deinen Körper und auch deinen Lifestyle ankommt.

Wie immer gilt: Beobachte die Reaktionen deines Körpers und handle dementsprechend. Aber bevor du auf eigene Faust etwas gegen Sodbrennen unternimmst, hole dir vorher einen ärztlichen Rat ein.

Quellen

  1. [1]DAZ.online: https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2023/03/01/basiswissen-sodbrennen
  2. [2]Gesundheitsinformation.de: https://www.gesundheitsinformation.de/sodbrennen-und-refluxkrankheit.html
  3. [3]Beer, Uebelhack, Pohl: Efficacy and tolerability of a hydrogen carbonate-rich water for heartburn, World Journal of Gastrointestinal Pathophysiology, 1/2016: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4753184/pdf/WJGP-7-171.pdf
  4. [4]Deutsche Heilbrunnen im Verband Deutscher Mineralbrunnen e.V.: https://www.heilwasser.com/pressemitteilung/studie-hydrogencarbonathaltiges-heilwasser-hilft-gegen-sodbrennen/
  5. [5]Bayern1: https://www.br.de/radio/bayern1/kohlensaeure-102.html