Mineralwasser-Vergleichstabelle

Alle Angaben wurden vom jeweiligen Hersteller übernommen

Lesehinweis: mg = Enthalten in 1 Liter | % = Anteil am empfohlenen Tagesbedarf.

Calcium
Magnesium
Hydrogencarbonat
Kalium
Natrium
Chlorid
Sulfat
Gesamtmineralisierung
Gerolsteiner Medium
348 mg|44 %
108 mg|29 %
1.816 mg|-
11 mg|1 %
118 mg|8 %
40 mg|5 %
38 mg|-
2.479 mg
Burgenperle Spritzig
139 mg|17 %
37 mg|10 %
347 mg|-
4 mg|0 %
7 mg|0 %
3 mg|0 %
216 mg|-
753 mg
Seite teilen:

Mineralwasser und die Mineralien: Das steht in der Tabelle

Entdecken Sie die Unterschiede Ihrer ausgewählten Mineralwasser-Sorten. Wie viele Mineralien in den einzelnen Marken enthalten sind, finden Sie in der oben stehenden Tabelle.

Die Menge an Mineralstoffen wird typischerweise in Milligramm pro Liter angegeben – also einem Tausendstel Gramm. Zum Vergleich: Ein einzelner Wassertropfen kann eine Masse von bis zu einem Gramm haben. Somit reicht bereits eine verhältnismäßig geringe Menge an Mineralien aus, um unseren Tagesbedarf zu decken. Für die meisten Inhaltsstoffe im Mineralwasser gibt es eine empfohlene Mindestmenge, die Sie pro Tag zu sich nehmen sollten. Lediglich für das enthaltene Hydrogencarbonat und Sulfat gibt es keinen Richtwert.

Bitte beachten Sie, dass es sich bei den Angaben in der Tabelle zu den Mineralstoffen um Durchschnittswerte handelt. Wir orientieren uns dabei an den Werten der Europäischen Union (EU-Verordnung Nr. 1169/2011 (LMIV)) und der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE).

Calcium 800 mg
Magnesium 375 mg
Hydrogencarbonat k. A.
Kalium 2000 mg
Natrium 1500 mg
Chlorid 800 mg
Sulfat k. A.

Der Tagesbedarf an Mineralien – so individuell wie Sie selbst

Jeder Mensch hat einen individuellen Bedarf an Mineralstoffen, der über verschiedene Quellen, unter anderem Mineralwasser, gedeckt werden kann. Die Inhaltsstoffe, die in unserer Tabelle angegeben werden, zeigen wie bereits erwähnt lediglich einen Richtwert. Um den tatsächlichen Tagesbedarf zu ermitteln, sollten weitere Faktoren miteinbezogen werden:

  1. sportliche Betätigung
  2. Schwangerschaft
  3. allgemeiner Gesundheitszustand
  4. Alter und Geschlecht

Beispiele für einen Mehrbedarf an Mineralstoffen

Wenn Sie beispielsweise viel Sport betreiben, haben Sie tendenziell einen stärker beanspruchten Stoffwechsel. Daraus ergibt sich ein höherer Bedarf an Nährstoffen wie Vitaminen aber eben auch Mineralstoffen. Gerade Natrium, Calcium oder Magnesium sind in diesem Kontext wichtig. Deshalb sollten insbesondere Leistungssportler auf eine ausreichende Zufuhr achtgeben. Ebenso ist es während der Schwangerschaft wichtig, stets eine ausreichende Menge an Mineralstoffen zu sich zu nehmen.

Achten Sie auf eine ausgewogene Ernährung

Mineralwasser kann Ihnen helfen, einen Teil Ihres Tagesbedarfs zu decken. Darüber hinaus empfehlen wir Ihnen eine ausgewogene Ernährung. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) veröffentlicht regelmäßig Publikationen, die sich mit dem Tagesbedarf an Nährstoffen befassen. Darunter finden Sie auch Tabellen, die Ihnen beispielhaft aufzeigen, welche Lebensmittel wie viele Mineralstoffe beinhalten – etwa in Bezug auf den Kaliumgehalt.

5 Kurztipps für eine ausreichende Wasseraufnahme

Neben der Versorgung mit Mineralstoffen hat Mineralwasser einen weiteren fundamentalen Nutzen: die Versorgung unseres Körpers mit ausreichend Flüssigkeit. Pro Tag sollte eine erwachsene Person mindestens zwei Liter trinken. Wir haben Ihnen fünf Tipps zusammengestellt, die Sie dabei unterstützen, mehr zu trinken.

Tipp #1: Haben Sie Ihr Wasser immer in Griffweite

Ob bei der Arbeit oder während der Freizeit, Wasser sollte stets Ihr Begleiter sein, damit Sie das Trinken nicht vergessen. Denken Sie daran, auch unterwegs immer etwas Wasser dabei zu haben. Kleine PET-Flaschen mit Mineralwasser lassen sich zum Beispiel gut überall mit hinnehmen.

Tipp #2: Trinken Sie direkt nach dem Aufstehen

Über Nacht verliert Ihr Körper Flüssigkeit. Um gut in den Tag zu starten, sollten Sie deshalb direkt nach dem Aufstehen ein großes Glas Wasser trinken. Stellen Sie sich zum Beispiel eine Flasche Mineralwasser direkt ans Bett, damit Sie dieses kleine Morgenritual sofort durchführen können.

Tipp #3: Vor und während jeder Mahlzeit ein Glas Wasser trinken

Dadurch verknüpfen Sie das Trinken mit einem Ereignis. Wenn Sie ein Glas Wasser rund eine halbe Stunde vor einer Mahlzeit trinken, unterstützen Sie außerdem die Produktion von Verdauungssäften. Zusätzlich fördert das Trinken während des Essens das Sättigungsgefühl, wodurch Sie die eine oder andere Kalorie sparen können.

Tipp #4: Peppen Sie Ihr Wasser auf

Wenn Ihnen der Geschmack von purem Leitungswasser oder Mineralwasser nicht reichen sollte, dann können Sie Ihre Getränke mit einfachen Mitteln verfeinern. Mischen Sie sich gelegentlich eine Saftschorle oder sorgen Sie mit einer Zitronenscheibe für ein dezent frisches Highlight.